Filter

Typ
Kategorie
Gespendet
Übergeben
ID
Land
Produkt
Suche
Suchen
Galerie
?

Namukose

(ID: 108 | Gespendet: Gespendet | Dazugehöriges Projekt 58)
Organisation:
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Anonym
SolarKit:
Land: Uganda (Afrika)
Frau Namukose Jalia und die von Ihr betreuten Waisenkinder Namugaya Sharifa und Matakubwa Shafic leben in dem Dorf Buluuta in Uganda. In diesem Dorf leben sehr viele Witwen. Bereits am Rande der Gesellschaft opfern sich diese Frauen auf um verwaisten Kindern zu helfen und ihnen ein Zuhause bieten zu können. Ohne Strom und fließend Wasser leben diese Familien unter harten Bedingungen. Das Abiola Family-SolarKit stellt für diese Menschen eine große Bereicherung dar. Abiola gGmbH spendet für alle 54 in diesem Dorf wohnende Familien jeweils ein Family-SolarKit. Nähere Details zum Projekt "Buluuta" findest Du unter dem Ticket #58.
Bereits gespendet: 35€
?

Laar Tente

(ID: 409 | Gespendet: Gespendet | Dazugehöriges Projekt 368)
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Torsten Krauße
SolarKit:
Land: Ghana
Es handelt sich um eine sehr arme Familie mit 7 Kindern, die von kleinem landwirtschaftlichem Einkommen lebt. Sie machen Licht mit einer Kerosinlampe. Wasser- und Stromversorgund gibt es im Dorf nicht.
Bereits gespendet: 35€
?

Gifty Adadzi

(ID: 302 | Gespendet: Gespendet | Dazugehöriges Projekt 297)
Organisation: Abiola gGmbH
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Christoph Köhler
SolarKit:
Land: Ghana
Es gibt viele Faktoren, die zu einer frühen Schwangerschaft bei Jugendlichen beitragen und schwerwiegende Folgen für den Einzelnen, die Familie, die Gesellschaft und die nationale Entwicklung haben. Einige dieser Faktoren sind die hohe Armut in den Gemeinden, frühe Heirat, geschlechtsspezifische Diskriminierung aufgrund der historisch ungleichen Geschlechterrollen, mangelnde Aufklärung über sexuelle und reproduktive Gesundheit, mangelnder Zugang zu Verhütungsmitteln und Diskriminierung der reproduktiven Rechte junger Frauen Andere. Gifty Adadzi ist 24 Jahre alt, hat 6 Kinder, Gifty gehört zu den oben genannten Einsendungen. Sie ist ein Landwirt; Sie hatte eine Grundausbildung, bis sie in ihrem zarten Alter verheiratet wurde. Ihr Mann ist leider nach Kumasi gezogen, um nach dem letzten Kind Arbeit zu suchen. Gifty braucht Licht, um auf ihre Kinder aufzupassen, besonders auf ihr 3 Monate altes Kind.
Bereits gespendet: 35€
?

SUMMARY REPORT ON BALI DISTRICT HOSPITAL

(ID: 667 | Gespendet: Offen)
Organisation: Abiola gGmbH
Typ: Projekt
Kategorie: Medizinische Hilfsstation
Projektleiter: Christoph Köhler
SolarKit: Solar Turbocharger 60W
Land: Kamerun (Afrika)
Bericht von Dr. KAMILOU IBRAHIM * Direktor * Juni 2021***** EINLEITUNG Bali Health District ist einer der 07 Gesundheitsbezirke in der Mezam-Division der Nordwestregion der Republik Kamerun. Das Bezirkskrankenhaus ist das Überweisungszentrum für alle Gesundheitseinrichtungen der Unterabteilung Bali. Es dient auch als Referenzzentrum durch die Nähe zu den Peripherien des Batibo Health District; Patienten würden diese Einrichtung oft ihrem viel weiter entfernten Überweisungszentrum vorziehen, das derzeit aufgrund von Unsicherheit nicht funktionsfähig ist. Das Kreiskrankenhaus hat 37.103 Einwohner, die sich über eine Fläche von 240 . verteilen km2.Der Gesundheitsbezirk ist in 07 Gesundheitsbereiche unterteilt. Die Kurgebiete sind durch mehrere befahrbare Straßen, halbbefahrbare Saisonstraßen und Fußwege verbunden. Mehr als 80% der Bevölkerung sind die einheimischen Chamba-Stammesangehörigen. Andere Stämme wie die Hausa sind präsent und hauptsächlich im Stadtzentrum konzentriert. Die nomadischen Stämme der Fulani und Mbororo sind meist in den abgelegenen Gebieten der verschiedenen Gesundheitsgebiete angesiedelt. Die Stammesangehörigen der Bamilike und Widikum sind hauptsächlich in den Gesundheitsgebieten Bawock und Bossa konzentriert. Französische und insbesondere englische Sprachen werden von der Mehrheit der Bevölkerung verstanden. Der Mungaka-Dialekt ist unter den Einheimischen weit verbreitet, aber Pidgin bleibt das Standardkommunikationsmittel. Bali ist eine landwirtschaftliche Gemeinde, die sich mit der Produktion von Nahrungsmitteln und Nutzpflanzen durch die Einheimischen sowie der Viehzucht, hauptsächlich von den Fulani-Gemeinden, beschäftigt. Die Bevölkerung besteht aus der christlichen Mehrheit mit konventionellen Kirchen (römisch-katholisch, presbyterianisch und baptistisch) und Pfingstkirchen. Es gibt kleine muslimische Gemeinden, in denen sich die Hausa und Fulani konzentrieren. Es gibt 31 Kindergärten und Grundschulen und 12 weiterführende Schulen, die alle wegen des anhaltenden Krieges zwischen der Armee und den Separatisten geschlossen sind.     ***** SERVICE offerred im Krankenhaus Das Kreiskrankenhaus hat 08 Einheit (OPD, Labor, Apotheke, Mutterschaft / Kinderstation, Männer / Frauen Werden, HIVBehandlungszentrum, vorgeburtliche Betreuung / Säuglingsfürsorge Einheiten und das Theater. Sodie Das Krankenhaussystem ist für die primäre Gesundheitsversorgung strukturiert und verfügt über 60 Betten für den Krankenhausaufenthalt.   ***** HUMAN RESOURCE Die Krankenhausverwaltung besteht aus einem Ärztlichen Direktor, dem Oberarzt, dem Serviceleiter, dem Einnahmeneintreiber und den Leitern verschiedener Einheiten. Das Bezirkskrankenhaus Bali verfügt über folgende personelle Ressourcen.       N ° PERSONEL NUMBER   1 Ärzte 01   2 Krankenschwestern 11   3 Krankenschwestern 05       4 Hebammen 05   5 Laboranten 02   6 Apothekenassistenten 02   7 Apotheker 01   8 Hausmeister 07   9 Hilfskräfte in der Verwaltung 02   Gesamt 36   ***** ZUSTAND DES KRANKENHAUSES Das Krankenhaus hat 08 Gebäude, von denen 06 sanierungsbedürftig sind. Böden sind rissig. Einige Fenster sind beschädigt, alt oder nicht funktionsfähig. Viele Dächer undicht, wenn es regnet. Innentoiletten und Toiletten sind nicht funktionsfähig. Stromanschluss im Krankenhaus ist wegen übermäßiger Stromausfälle fast nicht vorhanden. Das Krankenhaus hat seit 4 Monaten keinen Strom mehr. Bei COVID19-Fällen und Patienten, die viele Tage lang mit Sauerstoff versorgt werden müssen, haben wir einen Haushaltsgenerator, der normalerweise rund um die Uhr funktioniert. Das Thema Treibstoff belastet das Krankenhaus angesichts unserer geringen finanziellen Leistungsfähigkeit und fehlender staatlicher Subventionen immens. Die Krankenhauswasserquelle ist ein mit Strom betriebenes Bohrlochsystem. Bei Stromausfall müssen Hilfskräfte etwa einen halben Kilometer zu einem nahegelegenen Bach wandern, um Wasser zu holen. Dieses Wasser muss vor der Verwendung aufbereitet werden.  Auf dem Höhepunkt der Krise wurden mehr als 30 Krankenhausmatratzen geplündert und 04 Krankenhausfernsehgeräte gestohlen. Die meisten Krankenhausmatratzen sind beschädigt und in einem schlechten Zustand. Einige der genutzten Betten sind ohne Bettlaken und Kissen und wurden auch auf dem Höhepunkt der Krise geplündert. Das Krankenhaus wurde mehrfach von bewaffneten Banditen angegriffen.   ***** SICHERHEITSBEDINGUNGENerlebt. Bali hat in den letzten 03 Jahren eine der schlimmsten militärischen und bewaffneten Separatistenkonfrontationen Diese Konfrontationen finden normalerweise am Eingang des Krankenhauses statt, da sich die bewaffneten Gruppen in den Büschen hinter dem Krankenhaus verstecken. Es kommt vor, dass Kugeln die Krankenhäuser erreichen und Granaten explodieren und Patienten auf der Station verwunden. Krankenschwestern und Ärzte wurden schikaniert und eingeschüchtert, um die Verwundeten mit vorgehaltener Waffe zu behandeln. Mitglieder bewaffneter Gruppen spazierten oft herein und das Krankenhaus trugen Waffen. Der ehemalige Direktor dieses Krankenhauses war zweimal entführt und bei einer dieser Gelegenheiten beschossen worden. Das jüngste Ereignis ist der Fall einer ernsthaften Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden gewalttätigen Personen. Einige kämpften heftig und einige von ihnen mit gefährlichen Wunden und Blutungen durch GSWs und Machetenangriffe. Rivalisierende Gruppen würden sich in der Notaufnahme des Krankenhauses gegenseitig verletzen. Bei all dem sind die Mitarbeiter des Krankenhauses, die Patienten und die Bevölkerung ständig in einem Zustand der Besorgnis.          *****  HAUPTPROBLEME UND EMPFEHLUNGEN   Fehlen einer angemessenen und zuverlässigen Stromquelle aufgrund des dringenden Bedarfs im Krankenhaus, insbesondere im COVID-Zentrum, in der Entbindungsstation, im Operationssaal und in der Notaufnahme. In der Lage zu sein, Ressourcen für eine permanente Solaranlage und einen Hochleistungsgenerator bereitzustellen, wäre eine absolute Lösung für diese Notlage.   Fehlen eines Funktionszauns, der notwendig ist, um Patienten, Krankenhauspersonal und Infrastruktur von der Unsicherheit rund um das Krankenhaus abzuschirmen.   Unzureichende Grundausstattung in Labor, Theater, Theater und völliges Fehlen grundlegender radiologischer Dienste (Ultraschallgeräte, Röntgengeräte und EKG-Geräte). Eine Möglichkeit, diese zu beschaffen und dafür zu werben, wird die Leistung des Krankenhauses, insbesondere die mütterliche Gesundheit und die COVID-19-Verletzungsfälle in dieser gesellschaftspolitischen Krise, optimieren.   Auch das Krankenhausumfeld ist in einem suboptimalen Zustand und müsste rehabilitiert werden.   Schließlich sind das Fehlen einer Standardisoliereinheit für COVID19 und einer Krankenhausverbrennungsanlage ein großes Problem für die Infektionskontrolle und die Asepsis im Krankenhaus.   *****   ABIOLA spendet 3 ABIOLA Turbolader 60 W für das Krankenhaus. ***** * Wir danken Herrn MATH FOGAKO für die Betreuung des Projektes und die Übergabe der Ware. ***** Ihr ABIOLA-Team.
?

Central A/G Academy Ashaiman

(ID: 720 | Gespendet: Gespendet)
Typ: Projekt
Kategorie: Schule
Projektleiter: Anonym
SolarKit: Sonstiges / Other
Land: Ghana (Afrika)
Der Rektor der Schule ist Ps. Cheslyn Agbetsiafa. Die Schule wurde im September 2004 gegründet. Die Schule hat derzeit 17 Lehrkräfte und vier nicht lehrende Mitarbeiter mit einer Schüleranzahl von 158. Das Verhältnis von Jungen zu Mädchen ist ungefähr ausgeglichen. Es gibt vierzehn Klassen, angefangen von der Kinderkrippe bis zur Junior High School 3, der Grund- und Mittelschule. Die Schule beginnt an jedem Werktag von 8.00 und endet 15.00 Uhr. Unser Fokus liegt darauf, die Infrastruktur der Schule für eine bessere Lernumgebung zu verbessern und die Schule IT-freundlicher zu machen. Wir hoffen, die Schülerpopulation mit einem stärkeren Fokus auf die Vorschulabteilung zu erhöhen. Dieses Computerprojekt wird es den Schülern ermöglichen, sich in der globalen Welt zu behaupten, die IT-Kenntnisse der Schüler zu verbessern und die Verarbeitung und Speicherung von Aufzeichnungen einfacher, einfacher und sicherer zu machen. Die Schüler treten der Abiola Academy bei und übernehmen spezielle Projekte und Aufgaben, um ihre besonderen Fähigkeiten zu behaupten. Dies hilft den Lehrern, diesen Schülern relevante Unterstützung zu bieten. Lehrer werden eine zusätzliche Ressource haben, die auf Forschung basiert. Diese Computer werden von ihnen verwendet, um das Lehren und Lernen sehr praktisch zu gestalten. ***** ABIOLA freut sich, einen Beitrag für die Bildung der Schüler in Ghana leisten zu dürfen. Vielen Dank für die Unterstützung bei der Einrichtung der Computer an Pastor Dr. Daniel Ayembilla, Referent Andrew Jeremiah Nai-Mensah, Referent Jeffery Ayembilla sowie Timo und David und alle anderen Helfer.
Bereits gespendet: 35€
?

AVOKPO Francoise

(ID: 332 | Gespendet: Gespendet | Dazugehöriges Projekt 328)
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Torsten Krauße
SolarKit:
Land: Benin
Francoise ist verheiratet und hat ein Kind. Sie ist Reisverkäuferin und lebt in sehr armen Verhältnissen. Das Wasser muss sie weit weg von einer Pumpe holen. Zur Beleuchtung nutzt sie Gaslampen.
Bereits gespendet: 35€
?

Familie Mangalani, Namatingwi Village

(ID: 548 | Gespendet: Offen | Dazugehöriges Projekt 519)
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Stefan Schwarz
SolarKit:
Land: Malawi
Familie Mangalani wohnt in Namatingwi Village im Südosten Malawis nahe des Mulanje Mission Hospitals. Sie haben 4 Kinder, nur eines kann in die Schule gehen. Die Familie hat kein festes Einkommen sondern lebt von dem was sie anbaut. Das Haus hat keine Elektrizität und kein Licht. Da es ab 6 Uhr abends dunkel wird ist eine Beleuchtung zum Lesen und Lernen dringend nötig.
?

Nabirye

(ID: 100 | Gespendet: Gespendet | Dazugehöriges Projekt 58)
Organisation:
Typ: Familie
Kategorie:
Projektleiter: Anonym
SolarKit:
Land: Uganda (Afrika)
Frau Nabirye Oliva und das von Ihr betreute Waisenkind Nakazibwe Paulina leben in dem Dorf Buluuta in Uganda. In diesem Dorf leben sehr viele Witwen. Bereits am Rande der Gesellschaft opfern sich diese Frauen auf um verwaisten Kindern zu helfen und ihnen ein Zuhause bieten zu können. Ohne Strom und fließend Wasser leben diese Familien unter harten Bedingungen. Das Abiola Family-SolarKit stellt für diese Menschen eine große Bereicherung dar. Abiola gGmbH spendet für alle 54 in diesem Dorf wohnende Familien jeweils ein Family-SolarKit. Nähere Details zum Projekt "Buluuta" findest Du unter dem Ticket #58.
Bereits gespendet: 35€
?

Njiri Primary School

(ID: 180 | Gespendet: Offen)
Typ: Projekt
Kategorie: Schule
Projektleiter: Anonym
SolarKit: Solar Turbocharger 60W
Land: Malawi (Afrika)
Njili ist ein eine Region mit ca. 2000 Einwohnern, etwa 30 km von Mzuzu entfernt. Es liegt idyllisch zwischen Hügeln und selbst bewirtschafteten Feldern. 90% der Einwohner in Malawi sind direkt oder indirekt von der Landwirtschaft abhängig, um ihr tägliches Brot zu verdienen.  Doch diese Idylle hat auch seine Nachteile. Von Njili aus steht der nächste Strommast ca. 20km entfernt. Zudem ist die Straße schlecht, so dass man selbst in der Trockenzeit lieber zu einem Allradwagen greift. In der Regenzeit ist es manchmal unmöglich nach Njili zu fahren.  Hier in Njili gibt es eine Grundschule, welche 612 Schüler und Schülerinnen täglich besuchen.  Diese Schule ist eine staatliche Schule, d.h. die Schüler und Schülerinnen müssen kein Schulgeld bezahlen. Anders als in Deutschland geht die Grundschule bis zur 8. Klasse.  Für die 8 Grundschulklassen in Njili gibt es 5 vom Staat angestellte Lehrer/innen, d.h. sie bekommen ihr Gehalt vom Staat bezahlt. Außerdem gibt es 2 Freiwillige „Lehrer/innen“, welche von der „Community“ bezahlt werden. Das ist so geregelt, dass jeder Schüler/ jede Schülerin im Monat 100 malawische Kwacha (= ca. 12 ct) mitbringen muss. Dieses Geld wird gesammelt und dann als Gehalt an die 2 Freiwilligen bezahlt. Diese Freiwilligen haben keine Lehrerausbildung.  Dadurch dass es nur 6 Klassenräume, nur für 4 Klassen Schulbänke und einen Mangel an Lehrkräften gibt, werden die Standard 3 und Standard 4 nachmittags unterrichtet.  Während alle anderen Klassen von 7:00 Uhr-14:00Uhr Unterricht haben, haben die 3. und 4. Klasse täglich von 13:00Uhr-17:00 Uhr Unterricht.  Eigentlich eine ganz gute Lösung könnte man nun sagen, doch wenn man bedenkt, dass die Kinder teilweise 7 km zur Schule laufen müssen und die Sonne in Malawi zwischen 17:30 Uhr und 18:30Uhr untergeht, ändert man schnell seine Meinung. Natürlich besteht die Angst, dass den Kindern etwas zustößt und gerade bei den Mädchen, dass sie vergewaltigt werden könnten.    Direkt auf dem Schulhof von der Schule gibt es einen Brunnen, welcher vom Staat gesponsert wurde. Er versorgt die 612 Kinder und ihre Lehrer mit Wasser während des Schultages.  Trotzdem ist Hunger natürlich auch ein großes Problem, die meisten Kinder kommen morgens ohne Frühstück in die Schule. Es gibt keine Möglichkeit in der Schule etwas zu essen. Nun hat der Direktor mit einigen Schülern/innen ein paar Bananenpflanzen angepflanzt, um einerseits praktisch über Nährstoffe des Essens reden zu können und gleichzeitig natürlich auch den Kindern wenigstens ab und zu einen kleinen Snack geben zu können.  Nun nachdem Sie sich ein grobes Bild von der Situation der Schule machen konnten, sind hier einige Gründe aufgelistet wofür ein Solarsystem benötigt wird: • Die Schule möchte gerne ein Solarsystem, um Licht in den Klassenräumen zu haben. Besonders für die 8. Klasse ist dies richtig wichtig. Die letzten Wochen vor ihren Abschlussprüfungen übernachten sie in der Schule, um abends noch lernen zu können. Dafür ist Licht dringend notwendig.  • Zudem träumt die Schule davon mit Radio und Hörbücher den Unterricht verbessern zu können, wofür sie auch Strom benötigen.  • Als nächstes Argument sind die nahe gelegenen Lehrerhäuser, welche von Grace gespendet wurden. Hier werden Lehrer/innen einziehen, welche nachts oft noch die Tests korrigieren müssen, Unterrichtspläne schreiben und die nächsten Stunden vorbereiten müssen.

TOP 10 ProjekteUnsere aktuellen TOP 10 Projekte aus dem ABIOLA LichtPortal.